Satte Sache - Ernährung endlich verstehen! mit Laura Merten und Jan Rein

Satte Sache - so heißt der Blog von Laura Merten und Jan Rein. Über die Website, mit ihren Podcasts und über die Sozialen Medien erreichen die zwei ÖkotrophologIn monatlich über 50.000 Menschen. Was treibt die beiden ErnährungsexpertIn an und was ist ihre Mission? In unserer Kolumne für das Food Forum Magazin (2019) haben wir Laura und Jan ausführlich vorgestellt.

Nie wurde wohl öfter über Ernährung philosophiert als heute, was vor allem an den vielen digitalen Kommunikationskanälen liegt. Unter denen, die sich zu diesem Thema zu Wort melden, sind viele selbsternannte ErnährungsspezialistInnen dabei. Doch es gibt auch zahlreiche profunde ErnährungsexpertInnen mit Influencer-Status, wie zum Beispiel die beiden studierten ÖkotrophologIn Jan Rein (28) und Laura Merten (25), die regelmäßig online über das Thema Ernährung sprechen.

2013 haben die beiden zunächst auf Youtube einen Video-Kanal unter dem Namen "Semper Veganis" gestartet, um hier ihre Erfahrungen mit der Umstellung auf vegane Ernährung zu teilen. Wenig später gingen sie mit eigener Website und eigenem Blog online. 2015 begannen sie dann auf Instagram Rezepte und Wissenswertes rund um die Ernährung zu teilen.

Was treibt beide an?


Das Internet ist der Ort, wo ein Großteil der Ernährungsbildung, Food Literacy, stattfindet. Leider wird es jedoch immer noch viel zu oft als bloßer Spielplatz gesehen“  - Jan



Auf Instagram werden täglich unzählige Foodfotos hochgeladen, in Blogs permanent Diätfortschritte protokolliert und auf YouTube Food Diaries geteilt. Diesem Trend kann man sich entziehen, ihn verteufeln – oder mitgestalten. Jan und Laura entschieden sich für Letzteres. Doch irgendwann reichte es den beiden nicht mehr nur persönliche Erfahrungen zu teilen, da dies eher Unterhaltungscharakter hat.


„Wir wollten mehr über Ernährung wissen und genau verstehen, wie das, was wir täglich tun, funktioniert“ - Laura

Laura und Jan begannen aus diesem Grund Ökotrophologie zu studieren. Derzeit machen beide ihren Master und sehen sich inzwischen als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Alltag, wie Jan auf einer Podiumsdiskussion während der DGE-Tagung 2019 erklärte.

Um der Abhängigkeit von Algorithmen in sozialen Netzwerken zu entgehen, liegt der Fokus von Laura und Jan seit Anfang 2018 auf ihrer Homepage. Seit Ende 2018 betreiben sie außerdem einen eigenen Podcast. Die Themenauswahl erfolgt nach Kriterien wie wissenschaftliche Relevanz, News und öffentlicher Diskurs, persönliches Interesse und Google Suchtrends. Ihre Sprache ist immer alltagsnah und persönlich, insbesondere auf ihrem Instagram-Kanal. „Denn wir halten es nicht für zielführend, etwas zu verkomplizieren, das für jeden Menschen zum Leben dazugehört.“, sagt Jan und ergänzt: „ErnährungsexpertInnen sollten nicht aus dem Elfenbeinturm heraus kommunizieren, sondern selbstbewusst, aber dennoch demütig agieren. Niemand will schließlich von oben herab belehrt werden.“

Wie richtig die beiden ErnährungsexpertIn damit liegen, wissenschaftlich fundiert und dennoch leicht verständlich zu kommunizieren, zeigt die große Zahl der Follower von „Satte Sachen“. Monatlich erreichen die beiden 50.000 Menschen über ihre Kanäle. Außerdem haben Jan und Laura Bücher zum Thema Ernährung geschrieben. Jan Rein ist Autor von Das Pups-Tabu: Was wirklich gegen Blähungen hilft – und dem Darm guttut (Heyne-Verlag), Laura Merten ist Autorin von So schmeckt vegan (Self-Publishing).

Wer Laura und Jan noch nicht folgt, sollte dies möglichst schnell nachholen. Schaut mal auf deren Website vorbei und vernetzten euch via Instagram, Facebook oder LinkedIn. Hierlang geht's zu den Profilen von Jan und Laura.

geschrieben von Lia Schmökel und Simone K. Frey

Dieser Artikel ist als Kolumne im Food Forum Magazin erschienen. Simone und Lia berichten in der Kolumne regelmäßig über spannende Neuigkeiten aus der Start-Up-Welt und inspirierende ErnährungsexpertInnen.



178 Ansichten

NUTRITION HUB ist das größte Netzwerk für die neue Generation von ErnährungsexpertInnen. Wir bringen WissenschaftlerInnen, Start-up-Szene und Entscheider aus der Industrie zusammen, um die Zukunft der Ernährung wissenschafts- und technologiegetrieben zu gestalten.

© 2020 NuHub GmbH