NUTRITION HUB ist das größte Netzwerk für die neue Generation von ErnährungsexpertInnen. Wir bringen WissenschaftlerInnen, Start-up-Szene und Entscheider aus der Industrie zusammen, um die Zukunft der Ernährung wissenschafts- und technologiegetrieben zu gestalten.

© 2020 NuHub GmbH

Wie Micro-Influencer Verbraucher inspirieren

Von Food-Preneurship bis Shroom-Boom - sind das nicht nur wieder irgendwelche Mode-Erscheinungen? Ja, alles unnötiges Zeug, sagen wir ExpertInnen. Und trotzdem finden viele VerbraucherInnen diese Entwicklungen spannend. Warum?

Ernährung ist Lifestyle, Religionsersatz und findet in den sozialen Medien statt. Was machen Verbraucher, die sich mit Ernährung beschäftigen? Sie suchen mit Hashtags auf Instagram oder Twitter. Und was finden sie da? Antworten! Sehr viele Antworten, vor allem von selbsternannten Ernährungsgurus. Da postet der Eine tierische Proteine seien besonders gut, der andere schreibt, auf keinen Fall solle man nach 18 Uhr Kohlenhydrate essen.

Micro-Influencer genießen großes Vertrauen. Lange hieß es: Je mehr Follower, desto besser. Erst mit mehr als 25.000 Follower wurde man als Influencer klassifiziert. Nun haben Studien gezeigt, dass das Engagement, also die Anzahl der Reaktionen und Kommentare der Follower, überproportional sinkt, je größer die Gefolgschaft eines Accounts ist. Das bedeutet im Umkehrschluss, sogenannte Micro-Influencer - Profile mit 1.000 - 25.000 Follower - haben die höchsten Engagement-Raten und damit einen besonderen Einfluss.

Es gibt tolle Micro-Influencer unter uns Experten. Wir haben ermittelt, welche Ernährungsexperten auf Instagram bereits Micro Influencer sind: Da ist zum Beispiel Verena Franke (@verena_herzaufderzunge), Misava Macamo (@misava.styleofmylife), Dr Alexa Iwan (@dr.alexaiwan) , Dr. Dania Schumann (@one.healthy.life) oder Nesrin Yavuz (@dyt.nesrinyavuz). Alle mit ihrem ganz eigenen Stil und Fokus - wir finden das unglaublich inspirierend. Im Ausland gibt es Diätassistentinnen und Ernährungswissenschaftler, die “richtige” Influencer im klassischen Sinne mit weit über 50 Tausend Followern sind: Laura Thomas (@Laurathomasphd), Alan Flanagan (@thenutritional_advocate) oder McKel Hill (@nutritionstripped)

Würden nur 10,000 von uns deutschen Ernährungsexperten, Soziale Medien als Micro-Influencer mit durchschnittlich 1000 Anhängern nutzen, dann können wir gemeinsam 10 Millionen Menschen erreichen. Das wäre doch mal eine Ansage an die selbst-ernannten Gurus. Zugegeben, das ist vielleicht etwas unrealistisch, dass wir alle anfangen zu posten. Einigen wir uns auf ein paar mehr von uns? 😊 Die Zeiten waren nie besser mit so wenig finanziellem und zeitlichem Einsatz Verbraucher mit Expertenwissen zu inspirieren. Lets do it.

P.S.: Wer auf Twitter, Youtube oder Instagram aktiv ist, sollte sich bei uns melden!

0 Ansichten